Band der Liebe im Weltbild

 

Weiße Kugel:

Im Zentrum die Welt. Nur ein kleiner Teil ist sichtbar, der Rest liegt im Hintergrund verborgen. Sie ist eingeschlossen von Raum und Zeit.

 

Grün-blaues Wellengebilde:

Raum und Zeit bedingen die Vergänglichkeit der Welt. Raum und Zeit sind endlich. Hinter, neben, unter und vor der Begrenzung ist Gottes Ewigkeit.

 

Die Edelstahlrohre:

Sie bilden im Zentrum der Weltkugel ein Kreuz. Gott ist durch Christus in unsere Welt hineingekommen, um durch sein Leben, Tod und Auferstehung den Kreislauf der Vergänglichkeit zu durchbrechen, symbolisiert durch den waagerechten und horizontalen Einschnitt. Das Kreuz ragt über Raum und Zeit hinaus und schafft eine Verbindung zu Gottes unsichtbarer Welt.

 

Runder Durchbruch:

Es gibt nun einen Durchgang, einen Zugang zu Gott. Er hat für uns eine Tür geöffnet.

 

Rotes Band:

Der einzige Grund für diese Rettungsaktion Gottes, ist seine unermesslich große Liebe zu uns Menschen, seinen Geschöpfen. Er hat aus Liebe sein Herzblut vergossen. Jesus Christus.

 

Menschen auf dem Band:

Alle Menschen, die diesen Opfertod für sich in Anspruch nehmen, haben heute schon Anteil an Gottes Ewigkeit. Sie sind herausgelöst aus der Vergänglichkeit dieser Welt und bilden Gottes Gemeinde, wie sie jetzt schon existent ist mit all denen, die schon bei Gott sind und denen, die noch auf der Erde sind.

 

Symbolisierte Bewegung im Band:

Gott möchte alle Menschen retten. Sein Geist allein bewegt, verändert und heilt, damit seine Liebe weitergegeben werden kann. Diese Liebe verbindet Menschen und soll ein Zeichen seiner verändernden Kraft für alle sein.

 

Biblischer Bezug:  Kolosser 1,15-23 und Kolosser 3,1-17